Yoga für Frauen: Körper- und Atemübungen, um die Regel/Periode zu bekommen, zu stoppen;  oder um ein Kind zur rechten Zeit zu bekommen u.v.m.

"Walpurgis, nach der Yogastunde konnte ich nur ganz schnell heimradeln und dann kam auch schon das Baby mit allem was rausmusste heraus. Ich habe mir die OP erspart und bin dir von ganzem Herzen unendlich dankbar dafür! Jetzt gönn ich mir ein Glaserl Wein........!" So lautete die SMS einer jungen Frau mit totem Fötus im Bauch. Mehr weiter unten.

 

Alle Asanas, wo du am Bauch liegend sanft rückwärts beugst, sind gut um Apana Vata zu senken, was die Ausscheidung von Ama (=Schlackenstoffe, wie auch das Menstruationsblut) fördert. Bei Verstopfung und Regelkrämpfen sind reinigende Atemübungen wie die Blasebalgatmung, Feueratmung und v.a. Kaphalabati zu empfehlen. Die genaue Ausführung erfährst du von einem erfahrenen Yogalehrer wie auch in meinen Kursen. 

 

Vor ein paar Tagen kam also eine Frau zu mir, die vor Jahren sehr gute Erfahrungen in meinem Yogakurs für Schwangere hatte und auch beim Ausbleiben der Regelblutung Yogaübungen erfolgreich ausführte. Nun erfuhr sie, dass sie zum 2. Kind schwanger war, doch dieses hatte sich entschieden sich wieder zu verabschieden, es war also tot und noch im Mutterleib. Alle Menschen wie v.a. auch Ärzte empfahlen ihr eine OP. Nach 2 Einzelstunden Yoga, wo sie u.a. oben genannte Übungen ausführte, ging das Ungeborene samt Drum und Dran sofort raus - alles ohne Operation! Es lebe das uralte weise Yogasystem!


P.S. Solltest du es selbst ausprobieren wollen, so sei dir deiner EIGENVERANTWORTUNG bewusst! Jeder Mensch reagiert anders und ich habe hier eine erfolgreiche Geschichte beschrieben, die nicht oberflächlich kopiert werden kann, sondern die Aufsicht eines Arztes braucht (aus rechtlichen Gründen - auch wenn sie oft von oben Beschriebenem leider keine Ahnung haben.....).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0